PSYCHOLOGISCHE EINZELBERATUNG

Persönliches Wachstum und innere Stärke

Wer zum Psychologen geht, hat einen an der Waffel! Mit dem stimmt etwas nicht, der läuft nicht ganz rund oder ist eben einfach zu schwach, seinen Alltag allein bewältigen zu können. Das ist leider das meist verbreitete Bild in unserer aktuellen Kultur, wenn es darum geht, einen Psychologen zu Rate zu ziehen.

Hinzu kommen meist noch Aspekte wie Esoterik, Manipulation oder irgendein mystisches Gezaubere, was Menschen sich darunter vorstellen, wie es wohl beim Psychologen zugeht. Selbst im Familien- oder Freundeskreis erntet man meist nur einen verwunderten Blick oder ein geringschätzendes Lächeln, wenn man gesteht, einen Psychologen konsultiert zu haben.

Auf der anderen Seite die glatte und rein rechnerische, naturwissenschaftliche Psychologie mit Beobachtungen und sozialen Experimenten, wo dann das Ergebnis wenig überraschend doch alle ins Staunen versetzt, wenn es heißt, dass Empathie und Rücksicht ein positives Arbeitsklima schaffen. Diese scheint uns greifbarer, messbarer und verständlicher zu sein als die erste Variante mit Couch und Seelenheil. Hier werden Hirnströme, biochemische Prozesse in unserem Körper und klassische Reiz-Reaktions-Modelle gemessen, um, meist auch als Hilfskonstrukt für den Psychologen, mit seinem Klienten oder Patienten arbeiten zu können.

Was jedoch beide eint ist der Fakt, dass es hier irgendwie darum geht, den Menschen zu verstehen. Ob nun durch Typisierungen und Einordnungen in Farben, Eigenschaften oder anderen Abhilfen oder in Krankheitsbilder mit anschließenden Kodierungen für Krankenkassen. Es sind jedoch nach meinem persönlichen Verständnis lediglich Abhilfen. Verstehens-Konstrukte, die dazu dienen, zu katalogisieren wie beim Periodensystem der Elemente. Da das jedoch mit dem Seelengeschehen des Menschen nicht so einfach getan ist, verspüren wir insgeheim doch. Man kann es nicht einfach zerteilen wie ein Puzzle. Es ist immer überdeterminiert und in Bewegung. Was meine ich damit?

Nehmen wir einmal den Aspekt der Zeit. In der physikalischen Vorstellung ist die Zeit eine Aneinanderreihung von Sekunden, Minuten, Stunden, Tagen und so weiter. Die geisteswissenschaftliche Psychologie hat ein anderes Verständnis vom Begriff der Zeit. Sie wird eher als Sammelsurium von „was bisher geschah“ verstanden. Dazu zählt nicht nur das ganz eigene Leben, was bislang bestritten wurde, sondern auch das der Kultur, in welcher wir leben. Das tragen wir jederzeit mit uns. Wir haben unsere eigenen Erfahrungen gesammelt, die Erziehung unserer Eltern erlebt, tragen somit auch ihre Werte in uns und spielen zeitgleich auf der Bühne der aktuellen Kultur mit ihren Verhaltensregeln, die ja auch irgendwo her kommen und sich entwickeln. Und so verstehen wir nun vielleicht, was ich mit dem Begriff der Überdetermination meine. Hier laufen verschiedene Dinge zusammen und müssen in Einklang gebracht werden. Da gilt es in unserem Alltag Abstriche zu machen, gewisse Gegebenheiten hinzunehmen und Kompromisse einzugehen. Gleichzeitig müssen wir auch stets Kompromisse mit uns selbst eingehen. Da ist es logisch, dass Manches zu kurz kommt, unerfüllt bleibt, jedoch auf Erfüllung drängt. Gleichzeitig Anderes gut funktioniert und „glatt durchgehen“ kann, jedoch keine Freude bringt oder eben auch Leid verursacht. Das kann krank machen und Menschen leiden lassen, wenn hier zu viel ertragen und ausgehalten werden muss und die Überdetermination einen zu überwältigen scheint und das Gefühl entsteht, nicht mehr Herr im eigenen Haus zu sein.

Das sind höchst individuelle Erlebnisse und Prozesse, weswegen ich das an dieser Stelle nur grob anreiße. Jedoch ist es meine Absicht deutlich zu machen, dass die geisteswissenschaftliche Psychologie, so wie ich sie praktiziere, sich auf das Erleben und Verhalten von Menschen und ihre Entwicklungsgeschehnisse fokussiert und damit arbeitet, um in erster Linie ein Verstehen hervor zu bringen. Daran anknüpfend können andere Entwicklungsrichtungen für die Zukunft sichtbar gemacht werden, welche vorher bereits da waren, jedoch unbemerkt nebenherliefen.

Die Methode

Mein methodisches Vorgehen ist dadurch gekennzeichnet, dass ich meinen Klienten in erster Linie Raum gebe, sich „zu zeigen“, sich auszudrücken und von sich zu berichten. Das als Ausgangspunkt nehmend, gehe ich mit ihnen gemeinsam weiter in ihre Beschreibungen hinein und arbeite ausschließlich mit dem, was da ist. Das wird punktuell hervorgehoben und bewusst gemacht. Mit dieser Methode begleite ich meine Klienten über einen Zeitraum von einem halben Jahr und stärke sie in sich selbst dadurch, dass ich sie sich selbst verstehen lasse. [mehr…]

Einzelberatung

Die Einzelberatung ist das klassische Setting der psychologischen Behandlung oder Beratung. Gemeinsam mit dem Psychologen wird der vergangene Lebensweg analysiert, daraus ein Verstehen des aktuellen Leidens hervorgebracht und im Anschluss eine Entwicklungsrichtung angestoßen, welche Leid mindert und Leichtigkeit und Freude zu Tage fördert. Das ist auch die Definition meines Arbeitens. Gemeinsam mit meinen Klienten arbeite ich an ihren Leiden, schaffe Verstehen und verhelfe ihnen zu einer freieren Zukunft. [mehr…]

Hilfe in Krisen

Psychologische Beratung ist dazu da Abhilfe zu schaffen. Abhilfe in schwer zu bewältigenden Situationen, welche sich auch unbewusst in eine bestimmte Entwicklungsrichtung zugespitzt haben und großes Leid verursachen. Diese Krisenzustände sind meist nicht mehr allein durch die betroffene Person zu bewerkstelligen, weswegen sie Hilfe benötigen. Diese Krisen können ganz unterschiedliche Auslöser haben und sich auch ganz unterschiedlich zeigen. In der psychologischen Beratung finden Sie jedoch Gehör. [mehr…]

Psychologische Lebensberatung

Zur Bewältigung zukünftiger Herausforderungen und Entscheidungen ist es ein immenser Vorteil, seinen bisherigen Weg zu kennen und zu verstehen. Dazu dient die psychologische Lebensberatung. Hier gehen wir gemeinsam auf die Reise und heben bedeutende Aspekte der Lebensgeschichte meines Klienten hervor. Was war charakteristisch? Wo haben sich Dinge wiederholt? Was lief aber auch oft unentdeckt nebenher? Dadurch heben wir ein individuell typisches Lebensmuster heraus, mit welchem mein Klient gestärkt in die Zukunft gehen kann. [mehr…]

Persönlichkeitsentwicklung

Entwicklung bedeutet Neues, bedeutet Veränderung und das Einschlagen einer Richtung, welche vorher noch nicht eingeschlagen wurde. Dafür muss man auch bereit und gerüstet sein. Ob im Job oder im Privaten, das Leben läuft stehts weiter und steht nie still. Um hier Entwicklungsgeber zu sein, statt lediglich mitgerissen zu werden, arbeiten wir gemeinsam an der Persönlichkeit meines Klienten. Kern meiner Arbeit ist dabei das Herausheben bereits vorhandener Stärken, welche jedoch in der Vergangenheit meist ungesehen nebenherliefen. [mehr…]

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die psychologische Beratung, so wie ich sie anbiete, ein explorierendes Arbeiten ist. Meine Klienten und ich arbeiten mit dem, was sie in die Beratung mitbringen. Ich gebe keine Tools an die Hand, keine Tipps oder Ratschläge. Es ist ein intensives Arbeiten über mehrere Monate, woraus meine Klienten reflektierter und mit einem größeren Verstehen von sich selbst, hervor gehen und dementsprechend in der Lage sind, Möglichkeiten und Wege aus sich selbst heraus zu entwickeln.
Der Ausgangspunkt dafür kann eine vorhandene Krise sein oder aber auch der Wunsch nach Entwicklung und einem selbstbestimmteren Leben. Wenn auch Sie den Wunsch nach Entwicklung haben, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme.